Presse

Königslutter, 04.Juli 2013

Generalkonsul Mehmet Günay besucht die Ausstellung Verstehen-durch-Begegnung bei Lavie.

Kurzfristig hatte der türkische Generalkonsul Mehmet Günay seinen Besuch bei Lavie angekündigt.
Er nahm sich mehr als 2 Stunden Zeit die Ausstellung in der Halle 4 von Lavie zu besichtigen.
„Ich bin beeindruckt von diesem Projekt und den Ergebnissen der künstlerischen Arbeiten“.
Der Generalkonsul, selbst engagierter Maler, betrachtete jedes einzelne Werk ausführlich und mit
Fachkenntnis.

Prof. Dr. Mauthe und der Geschäftsführer der Lavie Rainer Gosslar gaben einen Überblick
über den Verlauf des Symposiums an dem über 30 Künstler aus der Türkei, Weißrussland und
Deutschland beteiligt waren.
Prof. Mauthe hob in seiner Ansprache die faszinierende Stimmung und Verständigung ohne die
Sprache des anderen zu verstehen hervor, man scheint sich trotz verschiedener Sprachen
anderer kultureller und religiöser Hintergründe verständigen und verstehen zu können,
vielleicht kleine Beispiele wie auch Konflikte, Gewalt und Aggressionen gelöst werden können.

Der Generalkonsul Günay versprach zwei Dinge:

Das Projekt soll mit seiner Unterstützung wie geplant in Bolu und Istanbul fortgesetzt werden und
in der nächsten Projektwoche wird er künstlerisch mitarbeiten.

Interkulturelles Kunstprojekt

Artikel über das Interkulturelles Kunstprojekt

FORMAT Magazin

Braunschweig/Wolfsburg,Harz und Heide

www.regionalmagazin-format.de

Autorin: Christina Siem

 

Sich vorurteilsfrei mit Interesse und Offenheit auf etwas Fremdes einlassen, geht das überhaupt?

Mit dem deutsch-türkischen Kulturprojekt „Durch Begegnung Kennenlernen“, das vom 16.06.-21.06.2013 im Rehabilitationszentrum Lavie in Königslutter stattfindet und ein Jahr später in der türkischen Universitätsstadt Bolu fortgesetzt werden soll, verbinden sich die Hoffnung und die Überzeugung, dass genau dies möglich ist und zum Abbau von Berührungsängsten und zum Entstehen neuer Sichtweisen führen kann.

Entwickelt und mit viel Idealismus realisiert von Rainer Gosslar, dem Leiter und Geschäftsführer des Rehabilitationszentrums und den Künstlern Mehmet Alagöz und Michael Maske werden sich türkische und deutsche Künstler sowie einige Studenten und Menschen, die nach einer psychischen Erkrankung wieder ein selbstbestimmtes Leben führen möchten, für den Zeitraum von sechs Tagen aufeinander zu bewegen und dieser Begegnung mit Bildern, Fotos, Videos und Skulpturen Ausdruck verleihen. Während dieser Zeit haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich über ihre jeweiligen Kulturen und persönlichen Fragen auszutauschen, wobei die Kunst ein erstaunliches Mittel zur Überwindung der Sprachbarriere darstellt.

So wie den künstlerischen Ideen keine Grenzen gesetzt sind, so sollen in diesem Rahmen auch alle Fragen möglich sein. Man darf gespannt sein,was sich in dieser Zeit entwickelt an Gedanken, Gesprächen, Kunstwerken und Anknüpfungspunkten.

Die Veranstalter laden zum 20. Juni um 17.00 Uhr ein zu einer Ausstellung der entstandenen Werke mit der Möglichkeit deren Erwerbs und ab 20.00 Uhr zu einem deutsch-türkischen Abend. Den Besucher erwarten neben Speisen und Getränken aus beiden Kulturen Musikdarbietungen und einige spannende Überraschungen.

Das Ergebnis des interkulturellen Projekts wird in einem Kunstband mit Texten und Fotografien festgehalten. Diese Erinnerung ist zugleich eine Ermutigung, den Weg der Verständigung und des Aufeinander-Zu-Gehens zwischen den Menschen und den Kulturen weiterzugehen.

25.04.2013

Hyrriet

Önyargisiz, karsilikli ilgi ve aciklikla yabanci olanla birlikte olabilmek acaba mümkünmüdür? Türk Alman Kültür Projesi „Bulusmak-Tanismak“ 16.06-21.06.2013 tarihlerinde Almanya/Königslutter Saglik Kampüsü Lavi´de (Rehabilitationszentrum Lavie/Reha) bu yil, bir yil sonra da Türkiye´de üniversite sehri Bolu´da korkulari asarak yakinlasma ve yeni bakis acilari kazanma umut ve inanciyla gerceklestirilecek.

Rehabilitasyon merkezi müdürü Rainer Goslarín idealizmi ile gelistirilen, sanatcilar Mehmet Alagöz ve Michael Maske´nin Türk, Alman sanatcilari, üniversite ögrencileri ve saglik kampüsünde psikolojik tedavi gören ve hastaliktan sonra tekrar normal hayata dönmeye gayret gösteren bir kisim gencin de katilimiyla 6 gün boyunca resimler, fotograflar,vidiolar ve heykellerle anlamlar yükleyerek yakin ve birlikte olacaklardir. Bu zaman icinde sanatin dil sinirlarini asan medyum özelliginden yararlanarak kendi kültürleri ve kisisel sorularini paylasacaklardir.

Bu cercevede sanatsal fikirlere nasil sinir konulmazsa, konusmalarda ortaya cikan sorularada sinir konulmayacaktir. Bu zaman icerisinde hangi düsüncelerin, konusmalarin, sanat eserlerinin, ortak noktalarin ortaya cikacagi merakla beklenmelidir.

Düzenleyiciler 20 Haziran Saat 17,00 de ortaya cikan eserlerin satisinin da olacagi sergiye, ayni gün Saat 20,00 den sonra „Türk-Alman Aksami´na davet ederler. Bu aksamda ziyaretcileri yeme icmenin, iki kültürden müzik dinletilerinin yanisira cesitli sürprizler de beklemektedir.

Sanat projemizin sonuclari bir sanat katalogunda yazilar ve resimlerle kalici hale getirilecektir. Bu hatirlatma ayni zamanda insanlar ve kültürlerarasi anlasma ve yakinlasma icin cesaret verici olacaktir.

25.04.2013

Pressegespräch: Braunschweiger Zeitung

Pressegespräch: Helmstedter Sonntag 28.04.2013

 

 

Comments are closed